Die 10 besten Orte und Erlebnisse auf Teneriffa

Entdecke unsere sehr vielseitige Insel!

Falls du eine Beschreibung über Teneriffa liest, wirst du ein Wort ständig finden: Vielfalt! Auf dieser Insel gibt es verschiedene Klimazonen, eine sehr vielfältige Landschaft, zahlreiche kulturelle Einflüsse und natürlich unzählbare Attraktionen. Auf Teneriffa gibt es einfach so viel zu erleben, dass es dir sicher schwer fallen wird zu entscheiden, was du als erstes unternehmen sollst.

Doch keine Sorge, wir helfen dir! Wir haben die 10 interessantesten Erlebnisse für dich zusammengestellt, damit du die schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten nicht verpasst.

Drei von diesen Attraktionen gibt es nur hier auf Teneriffa (sie sind mit einem Stern markiert*).

Auf diese Weise bist du in der Lage, Ausflüge viel einfacher zu planen und vor allem nicht die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Teneriffas zu vergessen.

Lass uns starten:

1. El Teide*

Teneriffas Top Attraktion - El Teide

Die Ureinwohner Teneriffas, bekannt als „Guanches”, nannten ihn „Echeyde”, was Hölle bedeutet. Für sie war es ein Ort mit bösen Mächten. Heutzutage ist „El Teide”, der 3718 Höhenmeter misst, allerdings besser bekannt als der höchste Berg Spaniens und der dritthöchste Inselvulkan der Welt.

Wenn du eine wirklich besondere Erfahrung machen möchtest, musst du den Nationalpark besuchen.

Er besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Gesteine, bizarren Felsformationen namens „Paisaje Lunar” (Mondlandschaft) und gigantischen Pflanzen mit roten Blüten, die wie brennende Kerzen aus dem Boden ragen und eine überwältigende Atmosphäre schaffen.

Möchtest du ein noch höheres Ziel erreichen? Dann nimm die Seilbahn („Teleférico del Teide”), um and die Spitze des Vulkans zu gelangen. Auf einer Höhe von 3555 Metern wirst du eine staunenswerte Sicht auf die Nachbarinseln von Teneriffa haben.

Der Teide und sein Nationalpark gehören zu dem UNESCO Weltkulturerbe. Die Schönheit des Giganten ist eine der Sehenswürdigkeiten, die du nur hier auf Teneriffa erleben kannst! – Definitiv eine von Teneriffas Top Touristenattraktionen mit mehr als 4.000.000 Besuchern pro Jahr!

2. Masca

Exkursion nach Masca

Isoliert von der Zivilisation – Dieses kleine Dorf kann nur über eine sehr enge Straße erreicht werden. Masca liegt oberhalb einer großen Schlucht mit dem selben Namen („Barranco de Masca”) und befindet sich in den Bergen von Teno. Nur rund 100 Bewohner leben an diesem malerischen Ort.

Für ein einzigartiges Erlebnis, nimm an der vierstündigen Wanderung teil, die durch die Schluchten von Masca führt. Feigenbäume, kanarische Dattelpalmen, Agavaen, Mandelbäume und plätschernde Wasserläufe kannst du auf dem Weg zum Strand sehen. Dieser Ausflug wird als einer der schönsten Wanderpfade der Insel bezeichnet.

Nach der Ankunft am Strand kannst du ein Boot oder Kayak nach Los Gigantes nehmen (mit Glück kannst du Delphine oder Wale sehen) oder du kannst den selben Pfad zu Fuß zurücklaufen.

3. Taganana

Taganana - was du auf Teneriffa sehen musst

Taganana befindet sich am nördlichsten Punkt Teneriffas, wo es hohe Klippen gibt und du eine unbeschreibliche Sicht auf das Meer hast. Die wild-romantische Landschaft ist von Felsen, Stränden, terrassenartigen Feldern und typischer kanarischer Architektur geprägt.

Die schmale Stadt inmitten der Berge von Anaga ist wirklich einen Besuch wert! Taganana wurde 1501 gegründet und ist somit eine der ältesten Städte der gesamten Insel. In Taganana steht außerdem eine der ersten Kirchen von Teneriffa, die für ihr kostbares Triptychon im Gebetssaal bekannt ist.

Taganana ist ideal zum Wandern. In der Umgebung findest du viele Wanderwege, die zu den umliegenden grünen Bergen führen. Hier erlebst du die ursprüngliche und wilde Natur Teneriffas. Dir wird es möglich sein, deinen Alltag komplett hinter dir zu lassen.

Du kannst auch den Strand von San Benijo besuchen. Er ist einer der begehrtesten Orte, um Fotos zu machen. Dort ragen hohe Felsen aus dem Wasser.

4. Garachico

Garachico - Orte auf Teneriffa

Vor 500 Jahren wurde Garachico von italienischen Kaufleuten gegründet und wurde letztendlich das wirtschaftliche Zentrum Teneriffas. 200 Jahre später wurde jedoch die ganze Stadt und auch der Hafen von einem Vulkanausbruch begraben. Die Kirche und das Kloster von Garachico sind die einzigen Strukturen, die verschont wurden. Heute kannst du sie und auch andere historische Gebilde wie die Hafenfestung „Castillo de San Miguel” besichtigen.

In Garachico findest du heute schöne restaurierte Gebäude und große Rathäuser. Die Innenstadt ist eine autofreie Zone mit kleinen, versteckten Parks wie zum Beispiel dem „Rincón de los Poetas. An der Promenade kannst du in einem natürlichen Pool aus erstarrter Lava baden.

Garachico erhielt seinen Namen durch sein Emblem, ein großer Felsen, der vor der Stadt aus dem Wasser auftaucht. Die Guanches nannten ihn kleine Insel („Igara“ heißt Insel und „chico“ klein). Diese schöne Stadt sollte definitiv für einen entspannten Nachmittagsspaziergang auf deiner Liste stehen!

5. Los Gigantes*

Los Gigantes - einzigartige Attraktion auf Teneriffa

„Los Alcantilados de Los Gigantes” sind die zweithöchsten Klippen Europas. Sie sind 500 Meter hoch und ragen beinahe vertikal aus dem Meer hervor. Die Aborigines nannten sie böse Mauern, weil sie ursprünglich verhindern sollten, dass Eindringlinge nach Teneriffa kommen.

„Los Gigantes” sind natürliche schöne, gewaltige Strukturen, die so nur auf Teneriffa existieren. Der beste Platz, um diese Giganten zu bewundern, ist vom Wasser aus. Walbeobachtung ist dabei inbegriffen. (Du findest im 8. Tipp dieses Blogs weitere Informationen über dieses Erlebnis.)

6. Loro Parque

Loro Parque - Touristenattraktion Teneriffa

Natürlich gibt es Zoos überall auf der Welt. Der Loro Parque wurde jedoch kürzlich zu dem besten Zoo Europas gewählt und gibt dem Konzept eine völlig neue Bedeutung.

Es fing alles mit einem kleinen Papageienpark an („Loro” ist das spanische Wort für Papagei). Der kleine Park wurde zu einer Kombination aus großartigen Tieren und der größten Papageiensammlung der Welt. Im Zoo leben etwa 350 verschiedene Papageienarten und du kannst die meisten davon in einer spektakulären Show bewundern, in der sie Tricks vorführen und um haaresbreite über den Köpfen der Besucher hinwegfliegen.

Du kannst noch viele weitere Shows im Loro Parque besuchen – die Seelöwen werden dich zum Lachen bringen, die Delfine werden dich staunen lassen und die Orcas werden dich nass spritzen. Außerdem gibt es dort ein Hai- und Pinguin-Aquarium, eine Quallensammlung, eine Wanderung durch die Baumkronen und vieles mehr. Es ist definitiv ein Must-See auf Teneriffa!

7. Cueva del Viento

Cueva Viento - Orte, die du auf Teneriffa besuchen musst

Vor 27.000 Jahren brach der Pico Viejo, der zweithöchste Vulkan neben dem Teide aus und die Lava gefror in drei Röhren, die drei Plattformen erstellten. Eine der Röhren ist 18 Kilometer lang und somit die größte Vulkanröhre Europas und die viertlängste solcher Höhlen auf der ganzen Welt.

Das beste: 200 Meter dieser Lava-Röhre sind für Besucher zugänglich. Sie befindet sich in der Nähe von Icod de los Vinos. Die faszinierende, geführte Tour dauert 2 Stunden und entführt dich in eine Welt von Lava-Formationen, tiefen Höhlen und Steingalerien. Zusätzlich ist die „Höhle des Windes” (der Name kommt von der starken Luftströmung des Kanals) berühmt für seine reiche Fauna. Verschiedene neue Tierarten wurden hier entdeckt. Dieses Erlebnis solltest du nicht verpassen!

Ein Tipp: Festes Schuhwerk ist wichtig.

8. Whale Watching

Walbeobachtung bei Los Gigantes

Mache eine von Teneriffas beliebtesten Ausflügen und entdecke die Ufer von Los Gigantes! Sei für einige Stunden ein Teil des Atlantiks. Es ist nicht selten auf dem Weg Delfine und Wale zu sehen. Hier gibt es einige Anbieter für 3-4 stündige Ausflüge.

Du kannst dich zwischen Segelbooten, Katamaranen sowie kleinen und großen Booten entscheiden. Essen und Trinken sollte im Preis inbegriffen sein. Oft kannst du sogar in einer der zahlreichen Buchten an der Südküste Teneriffas schwimmen gehen. Eine perfekte Aktivität für die ganze Familie!

Los Gigantes ist außerdem der Ort, wo du Jet-ski fahren, Paddle-Boarding, Kayakfahren, Schnorcheln, Sporttauchen, Kanufahren, Quad und Geländewagen Touren buchen kannst.

9. El Médano

El Medano - Der beste Strand auf Teneriffa

Liebst du die Sonne, Strände und gutes Essen? Ist Surfen deine Leidenschaft und du bist gerne in einer lockeren Atmosphäre unterwegs? Dann ist El Médano die perfekte Stadt für dich!

El Médano ist einer der weltbesten Orte für Wind- und Kitesurfen. Hier ist das ganze Jahr über starker Windgang. Dies macht es zur idealen Location für einige internationale Surfwettkämpfe.

Mach dir keine Sorgen, obwohl El Médano das Zentrum weltweiter Aufmerksamkeit ist, hat es dennoch seine Gemütlichkeit. Viele kleine Bars, Fischrestaurants, enge Gassen und eine sehr schöne Strandpromenade laden dich zum bleiben ein.

Mit einem einzigartigen Flair, kannst du die Sonne Teneriffas genießen und den Sonnenuntergang in den gemütlichen Bars bewundern. Definitiv einer der besten Strände Teneriffas!

10. Siam Park

Siam Park - einzigartige Attraktion auf Teneriffa

Der größte Wasserpark in Europa, der weltbeste Wasserfreizeitpark und die größte künstlich Welle der Welt – all diese Titel beschreiben den fantastischen Siam Park im Thai Stil. Er hat eine Größe von 18,5 Hektar.

Der Siam Park bietet einige aufregende Rutschen. Die Längste von ihnen ist der„Lazy River” und dort gibt es die Rutsche mit der größten Drachenstatue auf der Welt.

Das Highlite ist die 28 Meter hohe Rutsche „Tower of Power”. Dort befindet sich ein großes Aquarium mit Haien und Rochen. Am Eingang warten Seelöwen auf dich. Ein Tag im Siam Park ist gänzlich ein Erlebnis. Der Park gehört zu den einzigartigen Attraktionen, die dir nur Teneriffa bietet!

2018-09-03T09:02:06+00:00
330 queries in 4,001 seconds.