Semana Santa - Ostern auf Teneriffa

Ostern wird auf der ganzen Welt gefeiert und auf viele verschiedene Arten. Die Spanier zelebrieren die ganze Osterwoche, die Semana Santa, sehr religiös. Finde heraus, welche Traditionen beliebt sind in Spanien!

Ostern weltweit

Das Osterfest ist der größte Feiertag und die Feier des Christentum, die Auferstehung Jesu. Die meisten Christen bezeichnen die Woche vor Ostern als Heilige Woche, welche die Tage des Triduum Sacrum (lt. “heilige drei Tage”), den Gründonnerstag – im Gedenken an das letzte Abendmahl – sowie den Karfreitag einschließt. 

Für die meisten christlichen Familien ist dies das größte Wiedersehenstreffen, da die Osterfeiertage große geschichtliche und symbolische Bedeutung hat.

Man sagt, dass das Lamm, das während dieser Zeit gegessen wird, Jesus’ Opfer darstellt, während der Wein für Jesus’ Blut steht und die Eier als Symbol der Reinkarnation dienen. Ganze gekochte Eier stehen auch für die Wiedervereinigung der Familie, Leben und Wiedergeburt.

Osterhase

Spanische Ostertraditionen

Ostern in Spanien (Semana Santa) ist die Zeit, in der Spanier auf die Straße gehen, um zu feiern und Zeit mit der Familie zu verbringen. Während dieser Zeit gibt es eine Menge an Prozessionen, Bräuche und noch mehr kulinarische Spezialitäten, an denen man sich erfreuen kann!

Die Spanier schätzen die Heilige Woche von Palmsonntag bis Ostersonntag sehr. Für acht Tage hast du die Möglichkeit die letzten Tage von Jesus’ Leben mit Prozessionen, Theater und Musik nachzuvollziehen und Ostern intensiver zu erleben als in anderen Ländern.

Da die komplexen Prozessionen einen immens religiösen, historischen und kulturellen Wert haben, gehört die Semana Santa zu den Weltkulturerbestätten von UNESCO. 

Dieses Spektakel solltest du auf keinen Fall verpassen!

Oster-Hasen-Paar

Palmenblätter soweit das Auge reicht

Eine der wichtigsten Festakte der Semana Santa ist die Einreise Jesu in Jerusalem. In diesem Zeitalter war es gang und gäbe Könige und andere bedeutende Persönlichkeiten mit einem Blumenregen und schwenkenden Palmenwedeln willkommen zu heißen.  Heute spielen die großen Blätter eine wichtige Rolle am Domingo de Ramos (dt. Palmsonntag).  Nach dem Gottesdienst nimmt jeder Besucher ein Palmenblatt, das vom Pfarrer geweiht wurde und hängt es in seinem Haus an eine Wand, um den Haushalt vor schlechten Schwingungen das ganze Jahr über zu schützen.

Die erste und wichtigste aller Prozessionen ist zudem den Palmenblättern gewidmet. Kinder, Erwachsene und alle, die ein Gefühl von Jesus’ triumphaler Ankunft haben wollen, begleiten die feierliche Prozession mit Palmenblättern und Olivenzweigen in ihren Händen.

Natürlich kannst du die Semana Santa auch auf Teneriffa erleben! Die Stadt La Laguna organisiert die Procesión de la Burrita, wo Jesus auf einem Esel in die Stadt Jerusalem eintritt

La Laguna ist eine der wichtigsten Städte auf Teneriffa während der Semana Santa. Die Heilige Woche ähnelt sehr der in Kastilien und distanziert sich strikt von der Woche in Andalusien. Die Laguneros sind stolz auf ihre Feierlichkeiten und im historischen Stadtzentrum kannst du einige der schönsten Prozessionen erleben. 

Ein weiterer Brauch, den du absolut nicht verpassen solltest am Palmsonntag ist “En Domingo de Ramos, quien no estrena, no tiene manos.”

Die spanische Bedeutung: Zieh ein neues Kleidungsstück an! Es ist egal, ob es Socken, ein neues T-shirt oder ein komplett neues Outfit ist – Du wirst viel Glück für das ganze Jahr haben!

Großartige Prozessionen

Die wertvollen Heiligen, meistens mit echtem Gold verziert, sind die Hauptattraktion jeder Prozession. Sie laufen durch die Straßen zu dem Rhythmus der Trommeln und nachts benutzen sie Fackeln und Kerzen, um ihren Weg zu beleuchten. Du kannst an den Feierlichkeiten teilnehmen oder einfach den Prozessionen der Semana Santa zusehen. Die verblüffendsten Prozessionen auf Teneriffa werden in den Städten La Laguna, Güímar und La Orotava veranstaltet.

Semana-Santa-Heilige

Kulinarische Köstlichkeiten

Ein entscheidender Aspekt des Osterfests ist … Essen!

Vielleicht erinnern wir uns alle an die Kindheitserinnerungen, in denen ein bestimmtes Gericht während der Familienfeiertage zubereitet wurde und das ganze Haus mit diesem wohlschmeckenden Geruch gefüllt war. Diese Gerüche werden ewig bei uns bleiben und wahrscheinlich für den Rest unseres Lebens.

Alle wichtigen religiösen Feiertage in Spanien spiegeln sich im Essen wider. Obwohl Fasten während Ostern genau genommen als altmodisch gilt, werden Essenstraditionen noch lange Zeit erhalten bleiben.

Die Fastenzeit mag essensmäßig vielleicht schwierig sein, aber mit ein bisschen Recherche können wir hunderte Gerichte zum Genießen im Internet finden. Was die Kanaren angeht, lohnt es sich sehr das typische Gericht, Sancocho, zu probieren – ein gesalzener Fisch, serviert mit Kartoffeln, dem traditionellen Getreide, Gofio und der kanarischen Soße, Mojo.

Nachdem man auf Süßigkeiten oder andere leckere Verlockungen während des Fastens verzichtet hat, wissen katholische Spanier ganz genau wie man die Heilige Woche beginnt!

Torrijas zu Hause zu machen ist eine Tradition, mit der die Spanier Ostern wirklich in vollen Zügen feiern – ihre Geschichte geht zurück bis ins 15 Jahrhundert.

Torrijas sind Weißbrotscheiben getränkt in Milch, Zucker und Ei, welche später in heißem Öl frittiert werden. Du kannst sie auch in jeder Konditorei, Restaurant und Bar während der Festzeit finden.

Semana-Santa-Torrijas-und-Armer-Ritter

Ein weiteres typisches Gebäck, das man probieren sollte, sind die sogenannten Pestiños, welche üblicherweise in Südspanien zubereitet werden, indem man ein Teigstück frittiert und oft mit Olivenöl, Honig oder Zucker vermischt.

Hier findest du das Rezept.

Die Liste der fantastischen süßen und herzhaften Leckerbissen geht immer weiter, darunter Hornazo, Flores, Manchegas, Potaje de Vigilia, Buñuelos, Leche Frita, Bartolillos und Sopa de Ajo.

Semana-Santa-Lebensmittel

Ein Ausflug zu sieben Kirchen

An Gründonnerstag, auch bekannt als der Tag der Dankbarkeit und Wohltätigkeit, besuchen alle guten Christen sieben Kapellen oder Kirchen, um sich an die verschiedenen Wege zu erinnern, die Jesus Christus vor seinem Tod lief, vom Olivenhain, wo er verhaftet wurde, zu Golgata, wo er gekreuzigt wurde.

Jede Kirche und Kapelle ist Tag und Nacht für Besucher geöffnet, wo Menschen Kerzen anzünden, den Rosenkranz beten und um Vergebung bitten.

Semana-Santa-Kirchen

Trauertag

Ab Gründonnerstag findet eine der bedeutendsten Prozessionen statt. Der Viernes Santo (Karfreitag) ist der Tag der Stille, an dem Menschen an das Leben der Leidenden und Jesus Christus’ Tod denken. In einigen Teilen Spaniens ist es üblich schwarze Kleidung zu tragen: Frauen ziehen schwarze Kleider und Schals an, während Männer schwarze Anzüge tragen.

Prozession bei Tagesanbruch

Es ist noch dunkel. Du riechst Weihrauch. Du hörst den Rhythmus der stampfenden Füße der Träger und ihr schweres Atmen. Die erste Prozession in La Laguna an diesem Karfreitag beginnt um vier Uhr morgens! Vor Sonnenaufgang, beginnt die Procesión de Madrugada – die Prozession der Morgendämmerung – die Feierlichkeiten des Tages.

Eine schweigende Stadt

Eine Prozession am Tag ist nicht genug für die Laguneros. Am Karfreitag um 22:00 Uhr fängt still die Prozession an. Jeder kommt zur Vernunft in der La Procesión de Silencio, wenn das einzige, das die Stille bricht, das Klingeln der Glocken ist, die am Thron angebracht sind. Sie laufen sehr langsam vorwärts aus Respekt vor dem Erlöser und in diesem Moment hat die Gruppe Mitgefühl und hält fromm inne.

Zurück zur Vergangenheit

Du kannst die Semana Santa nicht nur im Norden der Kanarischen Inseln miterleben, sondern auch im Süden. In Costa Adeje findet jedes Jahr ein lebensechtes Spektakel statt: Ungefähr 400 Kunstliebhaber spielen die letzte Phase von Jesus Leben nach, die auch die Passion genannt wird. Live ausgestrahlt im internationalen Fernsehen mit tausenden Besuchern ist es das größte Spektakel der Semana Santa auf Teneriffa. Wolltest du schon immer mal in einem richtigen Theater mitspielen?

Dann melde dich an, um ein Schauspieler zu sein! 

Von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr kannst du dich im Centro Cultural de Adeje einschreiben. Der zeitgenössische Markt fühlt sich an wie eine Reise zurück in die Vergangenheit. Dort kannst du typisches Essen und einheimische Tiere wie Ziegen, Pferde, Schafe und Kamele kaufen.

Semana-Santa-Theaterstück

Achtung, Wasser!

Der letzte Tag der Heiligen Woche wird in einigen Dörfern in Valencia mit Wasser gefeiert. Sei nicht überrascht, wenn du die Straße hinunter läufst und du plötzlich mit Wasser beworfen wirst oder ein Teller aus Versehen auf deinem Kopf landet.

Die Wiederauferstehung Jesu wird als ein neuer Anfang gefeiert: Das bedeutet, dass alte Inhalte beseitigt werden und aus dem Fenster geschmissen werden. Da sich die damaligen Christen während der Semana Santa bis Karsamstag nicht waschen durften, wurde der Waschtag ausgiebig gefeiert und jede Person wurde gewaschen, ob sie wollte oder nicht!

Die Ostereiersuche ist hier etwas anders

Semana-Santa-Ostersonntag

Ganz Spanien feiert den Tag der Auferstehung Jesu unterschiedlich, wie zum Beispiel Eier farbig anmalen, da sie entweder die Familiengemeinschaft oder Jesus’ Blut repräsentiert. Diese Tradition besteht seit 1767.

Andernorts wird ein Strohpüppchen angezündet oder der Pfarrer wirft nach der Messe Süßigkeiten von der Kanzel in die Menge. Auf der kanarischen Insel La Palma suchen die Menschen nicht nach Eiern, sondern nach der Skulptur der Heiligen Maria. Während der Procesión del Encuentro laufen die Männer mit einer Jesus Skulptur durch die Straßen, während sie nach der Skulptur der heiligen Maria suchen.

Der Pfarrer wird durch lautes Schreien begrüßt und Kinder bewerfen ihn mit Pflanzen, sodass er in der Menge Zuflucht finden muss. Von dort aus wirft er Münzen und Süßigkeiten zu den Kindern.

Überraschende alte Mythen

Semana-Santa-Prozession

Es spielen nicht nur Bräuche und Traditionen eine große Rolle während der Semana Santa, du solltest auch auf die spezielleren Dinge achten. 

Im Folgenden ist eine Liste von Mythen, die hartnäckig in spanischen Köpfen verankert sind:

  • Sei vorsichtig, wenn du einen Baum hochkletterst! Du könntest dich in einen Affen verwandeln.
  • Du solltest nicht im Fluss baden gehen. Du könntest dich eventuell in einen glitschigen Fisch verwandeln.
  • Vermeide es rote Kleidung zu tragen! Das repräsentiert die bösen Geister, die du wirklich nicht reizen solltest in der Heiligen Woche.

Wie du siehst ist die Semana Santa voll mit Bräuchen und Traditionen, die so vielfältig und kurios sind, das sie nur in einem so verrückten Land wie Spanien existieren können! Und auf unserer Lieblings-Kanareninsel, Teneriffa, gibt es für jeden etwas. Also, lass uns nach La Laguna zu den beeindruckenden Prozessionen gehen oder nach Adeje und die einmalige Möglichkeit wahrnehmen, einen römischen Krieger zu spielen!

Hab’ viel Spaß und eine schöne Semana Santa!

Dein FU-Team

Schau das ganze Jahr über in unserem Veranstaltungskalender nach anstehenden Veranstaltungen auf Teneriffa!
2019-03-08T12:35:35+00:00
309 queries in 3,316 seconds.