Spanish Bootcamp

Willst du endlich Spanisch sprechen können?

Wir starten das nächste Spanisch-Bootcamp in Kürze…

2 Wochen, 1 Villa, 2 Lehrer, 10 Teilnehmer, und 24 Stunden Spanisch sprechen, hören, schreiben und träumen.

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und erfahre als erster, wenn wir neue Starttermine veröffentlichen!

Zum Newsletter anmelden
FU International Academy Tenerife

Warum du trotz der besten Sprachkurse nicht wirklich Spanisch lernst:

Hast du dich schon mal für einen Spanischkurs angemeldet? Oder sogar mehrmals?

Trotzdem hast du vielleicht nie das Sprachniveau erreicht (nennen wir es das BLAB-Niveau), bei dem du frei sprechen konntest, ohne dich zu bemühen und nach den richtigen Worten zu suchen.

Wir kennen das Problem.

In unserer Spanischschule haben wir das in den letzten 15 Jahren tausendfach gehört. Wenn du einer dieser Schüler bist, hast du schon eine Woche oder mehrere Wochen lang Intensiv-Spanischkurse gebucht, bist 4, 5 oder sogar 6 Stunden am Tag zum Unterricht gegangen, und du hast sicherlich eine Menge gelernt.

Und was passiert nach den Kursen?

Wenn du in Spanien oder in einem anderen spanischsprachigen Land studierst, und wenn du wie die meisten unserer Schüler bist, dann sprichst du nach dem Verlassen des Klassenzimmers normalerweise kein Spanisch.

Am Anfang versuchst du genau das zu tun, aber wenn es darum geht, neue Leute kennen zu lernen mit denen du dich austauschen willst, dann passiert etwas ganz typisches. Und das ist? Genau, man wechselt zu der Sprache, die jeder Spanischlerner normalerweise besser beherrscht als Spanisch: Englisch.

Während Pausen, Freizeitaktivitäten und nächtlichen Partys spricht man einfach in der Muttersprache oder auf Englisch.

Und was passiert nach den Kursen?

Wenn du in Spanien oder in einem anderen spanischsprachigen Land studierst, und wenn du wie die meisten unserer Schüler bist, dann sprichst du nach dem Verlassen des Klassenzimmers normalerweise kein Spanisch.

Am Anfang versuchst du genau das zu tun, aber wenn es darum geht, neue Leute kennen zu lernen mit denen du dich austauschen willst, dann passiert etwas ganz typisches. Und das ist? Genau, man wechselt zu der Sprache, die jeder Spanischlerner normalerweise besser beherrscht als Spanisch: Englisch.

Während Pausen, Freizeitaktivitäten und nächtlichen Partys spricht man einfach in der Muttersprache oder auf Englisch.

Um das zu wiederholen – 95% der Schüler, die einen Spanisch-Intensivkurs in Spanien machen, sprechen so gut wie kein Spanisch während der normalen täglichen Aktivitäten nach dem Unterricht.

Aber das ist nicht das einzige Problem.

Nach dem Sprachurlaub geht es zurück nach Hause, zurück zu deinen Beruf oder dein Studium, wo du kein Spanisch mehr übst (oder üben kannst) und deshalb wahrscheinlich das meiste von dem, was dir beigebracht wurde, vergessen wirst.

Wenn du im folgenden Jahr den nächsten Kurs machen willst, musst du noch einmal auf dem gleichen Niveau beginnen wie im Jahr zuvor.

Das ist wahrscheinlich der Grund, warum du nicht das BLAB-Niveau erreichst, selbst wenn du dich für einen Intensivkurs in spanischsprachigen Ländern entscheidest.

Und genau deshalb haben wir unser zweiwöchiges Spanisch-Bootcamp auf die Beine gestellt.

Klingt Spannend!

MELDE DICH JETZT AN

Wer sind wir?

Wir sind die Leute der FU International Academy Tenerife, zwei Spanischschulen auf der kanarischen Insel Teneriffa.

Seit 2000 unterrichten wir Tausende von Ausländern aus der ganzen Welt, und seit 2004 haben wir die Akkreditierung des Instituto Cervantes in Madrid, was die Qualität unseres Spanischunterrichts garantiert.

Wir sind von den folgenden Institutionen anerkannt und zertifiziert

Was ist das Spanisch-Bootcamp?

Stellen dir vor, du lebst mit zwei Lehrern und neun weiteren Schülern zwei