Lass dich von der Magie Teneriffas verzaubern

Jedes Jahr verbringen mehr als 5 Millionen Touristen aus ganz Europa ihren Urlaub hier auf Teneriffa. Ein Großteil davon bleibt sogar den ganzen Winter über hier. Das betrifft selbst Prominente wie die kolumbianische Sängerin Shakira und den Fußballstar Gerard Piqué.

Nicht nur die Urlauber lecken sich die Finger nach der größten Insel der Kanaren und lassen sich davon magisch anziehen. Auch die Film- und Fernsehindustrie schätzt die unterschiedlichen Kulissen, die Teneriffa bietet. Seit den 60ern wurden hier bereits einige Musikvideos, Blockbuster und Werbespots gedreht.

Doch worauf genau beruht die Magie Teneriffas? Ist es die atemberaubende Aussicht von der Spitze des Vulkans Teide? Ist es das fabelhafte Essen? Die herrlichen klimatischen Verhältnisse zu jeder Jahreszeit? Die wunderschönen Strände und Landschaften? Die einzigartigen Fiestas? Der Charme der Menschen, die immer hilfsbereit sind, ohne eine Gegenleistung zu erwarten? Oder ist es etwas ganz anderes?

Der folgende Text beruht auf unseren Empfehlungen für dich. Das gesamte Team der FU International Academy hat sich die Zeit genommen, um über ihre persönlichen Highlights der Insel zu berichten.

Wir teilen viele unserer verschiedene Interessen und Tipps mit dir, von Kultur bis Party, von Natur bis Aktion. Aber in einer Sache sind wir uns alle einig: Wir lieben Teneriffa!

Erlebe die kanarische Kultur durch ihre Köstlichkeiten

Möchtest du an einen Ort reisen, der eine große Vielfalt an internationaler Küche aus vielen Ländern wie Indien, Thailand, Japan, Bolivien, Italien, Deutschland und vielen mehr bietet? Ja? Dann ist Teneriffa genau das richtige Ziel für dich!

Die Insel hat eine so große Auswahl an köstlichen Speisen, dass es schwer sein wird, sich zu entscheiden, was du heute zu Abend essen sollst. Aber was diese Insel zu einem wahren „Feinschmeckerparadies“ macht, ist natürlich die authentische lokale Küche. Wenn die Menschen auf Teneriffa über ihr Essen sprechen, sagen sie: „para chuparse los dedos“, was bedeutet, dass es“zum Finger lecken gut” gut ist. Wie Recht sie haben!

Lass uns einen Blick auf die typischen kanarischen Gerichte werfen, die du einfach probieren musst:

Papas Arrugadas

Papas Arrugadas

Das vermutlich bekannteste Gericht Teneriffas ist “Papas arrugadas”, was “runzelige Kartoffeln” bedeutet. Lass dich vom Namen jedoch nicht abschrecken. Diese weichen Kartoffeln sind super lecker und können mit ihrer salzigen Schale gegessen werden. Aber es wären keine “Papas arrugadas”, würden sie ohne die zwei bekannten Soßen serviert werden: Mojo Verde und Mojo Rojo. Das bedeutet einfach grüne Soße und rote Soße.

Wie du siehst, mag es die kanarische Küche, die Namen so einfach zu halten, wie die Gerichte selbst – das bedeutet, dass der komplette Aufwand in den Geschmack einfließt. Mojo Verde ist eine leckere Mischung aus Knoblauch, Essig, Kreuzkümmel, Koriander, Olivenöl und Petersilie. Mojo Rojo ist dagegen ein fabelhafter Mix aus typisch kanarischem würzigem Pfeffer, Knoblauch, Essig, Kreuzkümmel, geräucherter Paprika und Olivenöl. Diese Soßen sind typisch für die kanarische Küche und du wirst sie zu vielen verschiedenen Speisen und Tapas serviert bekommen.

Ziegenkäse

Ziegenkäse

Magst du es käsig? Kanarischer Ziegenkäse ist einer der besten Insidertipps für Leckermäuler und hat bereits einige internationale Wettbewerbe gewonnen. Aber da er nicht im großen Stil produziert wird, ist er außerhalb der Inseln recht unbekannt.

Probiere auf jeden Fall Queso Asado (frittierter Käse), dieser wird üblicherweise mit Mojo Verde serviert. Außerdem gibt es eine große Auswahl an fantastischen regionalen Käsesorten, die aus Schafsmilch (Queso de Oveja) hergestellt werden. Lass auch den Queso Ahumado (geräucherter Käse) nicht aus.

Costillas

Costillas

Bist du schon hungrig? Weiter geht’s nach Tapas mit Hauptspeisen. Wie gefallen dir Rippchen, die so weich sind, dass das Fleisch fast von alleine vom Knochen fällt? Klingt gut? Dann bestell dir Costillas! Anders als die amerikanische Version, ist dieses kanarische Gericht nicht fettig und in Barbeque Soße ertränkt. Dafür werden die Rippchen gekocht mit Kartoffeln und Mais serviert. Dadurch hat es wenig fett ohne Einbußen im Geschmack. Und natürlich – du liegst richtig – es wird mit der regionalen Lieblingsbeilage serviert: Mojo Verde.

Lust auf etwas anderes? Dann bestell dir einen Teller mit herzhaftem Escaldón. Das ist ein lokaler Eintopf aus Schwein oder Rind. Oder alternativ „Ropa Vieja“. Das ist gezupftes Rindfleisch in einer würzigen Tomatensoße.

Meeresfrüchte

Frittierter Oktopus

Da die Kanaren zu Spanien gehören, können wir nicht über die regionale Küche reden, ohne Meeresfrüchte zu erwähnen! Und wo können Meeresfrüchte schon besser schmecken, als frisch gefangen auf einer Insel mitten im Atlantischen Ozean?

Einige der lokalen Favoriten sind Choco (Tintenfisch) mit Kartoffeln und Mojo Verde oder Chipirones (kleine Calamari), die so köstlich sind, dass sie nur mit Salz und Zitronensaft gewürzt werden. Last but not least: Pulpo Frito (frittierter Oktopus) schmeckt hier vorzüglich – und hab keine Angst vor den Tentakeln ;).

Wo findest du gutes einheimisches Essen?

Guachinche

Jetzt wo du weißt was du auf Teneriffa unbedingt essen solltest, musst du nur noch wissen wo du dieses Essen findest, richtig? Die wichtigste Foodie-Regel ist: Wenn du gutes lokales Essen finden willst, iss dort, wo die Einheimischen essen. Entscheide dich nicht für einen Ort, nur weil es dort hübsch aussieht – und es vermutlich überteuert ist. Diese Regel gilt für jeden Ort auf der Welt, aber auf Teneriffa trifft sie besonders zu. Jeder Einwohner und Foodie, der die Kanaren kennen, wird dir sagen, dass du das beste Essen in Guachinches findest.

Guachinches haben eine lange Geschichte auf den Kanaren und waren früher Orte, an denen einheimischer Wein verkauft wurde und wo nur ein paar einfache Mahlzeiten angeboten wurden. Diese Tradition hat sich kaum geändert und wenn du auf der Suche nach wirklich lokalen Speisen in einer rustikalen, authentischen Umgebung bist, frag einfach einen Einheimischen nach seiner Lieblings-Guachinche.

Hier noch ein paar weitere Empfehlungen von einheimischen Feinschmeckern: “El Chef Padilla” und “El Chibusque” in Güímar, wo du Tapas mit Fisch oder Calamarisalat und kaltem Bier genießen kannst, während du Menschen im Meer, am Strand und den wundervollen klaren blauen Himmel beobachten kannst.

“Tasca Viana” in La Laguna ist unter Einheimischen für ihr einfaches aber fantastisches Essen bekannt. Oder falls du auf der Suche nach den besten Meeresfrüchte bist, gehe zur “Cofradia de Pescadores”, ganz in der Nähe des Strandes „Las Teresitas“ in Santa Cruz und probiere die “Chipirones”.

Nach dem ganzen Essen brauchst du eine Pause. Wie wäre es mit einem leckeren Cocktail in einer entspannten Atmosphäre während du den Sonnenuntergang bewunderst. Probiere die beliebtesten Orte der Einheimischen aus und gehe nach Las Terrazas del Sauzal (El Sauzal), Sunset 290 (La Orotava) oder Bar Alberto’s (Puerto de la Cruz).

Exotische Landschaften in europäischer Atmosphere

Teide Kulissen

Teneriffa ist pure Energie. Der Kontrast macht den Unterschied – es gibt Strände und Berge. Es gibt Sonne und Regen. Teneriffa ist sportlich, friedlich, herzensgute Menschen, Kultur und Tradition, Geschichte und Licht – sowohl Sonnenlicht, als auch das Licht des Monds und der Sterne. Selbst die dunkleren Tagen sind immer noch hell. Es fühlt sich an, als würde sich dieses Strahlen auf die Menschen übertragen. Das Gefühl von Freiheit, das durch die unermessliche Weite und das Blau des Atlantiks vermittelt wird, verstärkt dieses Gefühl zusätzlich.

Die Insel scheint wie für die Menschheit geschaffen zu sein: es gibt keine großen Distanzen, aber ausreichend Abstand um eine gewisse Vielfalt an Menschen und Umwelt zu schaffen. Dies lässt uns eine einzigartige Lebensqualität genießen. Die Reinheit der Luft und die Klarheit des Himmels sind wie ein Tor zu entfernten Universen.

Die Sonnenuntergänge hier sind unglaublich und zeigen die Kraft der Lichter, die wir nur hier in diesen Breitengraden genießen können. Rot, gelb, pink, orange und all ihre Schattierungen zieren die Monddämmerung und begrüßen den blauen Himmel, der uns eine ewige Decke voller Sterne liefert. Ein einzigartiger Moment, der dich komplett mitnimmt und den du dein ganzes Leben nicht vergessen wirst.

Ein beeindruckender Vulkan

Natürlich denken die Menschen bei Teneriffas Landschaften zuerst an den Teide. Dieser Vulkan erreicht eine beeindruckende Höhe von 3.718 Metern und ist gleichzeitig der höchste Berg Spaniens und der drittgrößte Vulkan weltweit und zieht jährlich hunderttausende Touristen an. Aber mach dir keine Sorgen, obwohl der Pico del Teide ein aktiver Vulkan ist, liegt sein letzter Ausbruch lange zurück: 1909. Er ist umgeben von einem wunderschönen 18.900 Hektar großen Nationalpark, der seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Der Teide bietet dir eine fantastische Aussicht auf die anderen kanarischen Inseln. Du kannst eine Nacht im Refugio Altavista verbringen und wenn du früh am Morgen startest, kannst du bis auf die Spitze steigen und den spektakulärsten Sonnenaufgang deines Lebens erleben! Du siehst den riesigen Schatten des Teide, welcher der weltweit größte Schatten ist, der auf den Ozean geworfen wird.

Wenn du Glück hast und während einer Mondfinsternis auf Teneriffa bist, schnapp dir eine Decke und etwas zu essen, setz dich auf die warmen Felsen und lass dich von der atemberaubenden Aussicht auf Millionen von leuchtenden Sternen verzaubern!

Spektakuläre Bergkulisse

Bergkulissen

Aber natürlich hat Teneriffa noch viel mehr zu bieten als den Teide. Es gibt einen guten Grund, warum die Insel auf der ganzen Welt für ihre fantastischen Wanderungen bekannt ist. Es gibt so viele, dass sie sich nicht alle aufzählen lassen. 12 beeindruckende Wanderwege findest du bei uns im Blog.

Entdecke einen der Lieblingsplätze der Einheimischen bei einem Spaziergang in den wunderschönen Corona-Hängen in Los Realejos, wo du Gleitschirmflieger aus aller Welt beobachten kannst. Sie kommen hierher, weil es der einzige Ort in Europa ist, wo man das ganze Jahr über fliegen kann. Lege eine Pause am „Mirador de la Corona“ ein und genieße den atemberaubenden Blick auf das Orotava-Tal, wo die Gleitschirme am Himmel tanzen.

Wunderschöne kleine Städtchen

Garachico

Oder laufe durch das wunderschöne kleine Dörfchen El Sauzal und besuche den Parque Los Lavaderos und dessen malerischen kleinen Cafés. Am Mirador de La Garañona kannst du nicht nur leckeres Eis schlecken, sondern auch die unglaubliche Aussicht auf die Küstenklippen genießen.

Gönn dir eine Auszeit vom Wandern, geh ein bisschen shoppen und schau dir die Sehenswürdigkeiten in Teneriffas wundervollen alten Städtchen wie La Orotava oder La Laguna an! Ein Spaziergang durch die farbenfrohen Gassen und Innenhöfe ist ein Genuss für alle Sinne, wie wäre es mit einem „Cortado Leche y Leche“ im Café Teatro7?

Erkunde die Güímar-Gegend im Südosten der Insel. Im unteren Teil des Dorfes findest du die typischen kanarischen Häuser mit ihren Terrassen und wunderschönen hölzernen Balkonen. Dieser Bereich ist bislang noch nicht vom Massentourismus betroffen und hat noch den ruhigen und friedlichen Charme eines authentischen Inseldörfchens. Falls du mehr Trubel magst, dann besuche El Puertito de Güímar. Hier findest du einen Fischereihafen, einen Meerwasser-Swimmingpool, typische schwarze Sandstrände und eine Menge Bars und Restaurants.

Oder stille deine Gier nach etwas Süßem auf einem Trip zu dem hübschen kleinen Dorf Buenavista del Norte, wo du die Lieblingskonditorei der Einheimischen El Aderno findest. Lust auf Romantik? Schnapp dir deinen Schatz und Süßkram und genießt gemeinsam Teneriffas romantischsten Sonnenuntergang am Strand.

Wetten du hast noch nie zuvor solche Strände gesehen

Playa Jardín Strand

Wir alle lieben Strände und es gibt einige atemberaubende auf der ganzen Welt. Aber als wahrer Strandliebhaber musst du einfach kommen und die Strände von Teneriffa sehen. Die Farbkombination aus klarem blauem Ozean, schwarzem Sand und üppig grünen Pflanzen ist einzigartig und gibt dir das ganze Jahr über ein exotisches Gefühl.

Wie wäre es mit einem Picknick mit lokalen Leckereien, gutem Wein und einem atemberaubenden Sonnenuntergang? Verpass nicht die Gelegenheit, dieses atemberaubenden Schauspiels an den Stränden Playa Jardín, Martianez oder Bollullo im Norden und El Médano, La Tejita, Las Vistas, Fañabe, El Duque oder La Caleta im Süden zu beobachten.

Wenn du gerne surfst oder es schon immer mal ausprobieren wolltest, dann ist Teneriffa ein Muss auf deiner Bucket-Liste. Die Insel ist perfekt für aktive Menschen, die mehr als nur Sonnenbaden wollen. Erlebe die fantastischen Wellen am Strand El Socorro, Los Patos, Santana, El Ancón, Bollullo oder Playa la Fajana.

Die Bewohner der Insel bevorzugen El Socorro. Hier bringt dir der Rettungsschwimmer Julián bei, wie du ein toller Surfer wirst und umweltfreundlich handelst. Wenn du nett fragst, kannst du deine Schlüssel und Wertgegenstände in Señora Carmens Kiosk verstauen, während du entspannt die Wellen reitest. Vergiss nicht eins ihrer leckeren Hot Dogs zu probieren. Wenn du dich unter Wasser wohler fühlst, kannst du auch das ganze Jahr lang tauchen gehen und die wunderschöne Unterwasserwelt erforschen.

Es gibt immer einen Grund zum Feiern!

Karneval

Wenn du die lokale Kultur erleben möchtest, gibt es nichts besseres als zu einer Fiesta zu gehen. Ob Karneval, traditionelle Feste wie z. B. die Romerías oder eine Vielzahl an Konzerten – es gibt immer etwas zum Feiern.

Das Jahr beginnt mit Los Tres Reyes Magos (Spanisch für die Heiligen drei Könige). Das ist das traditionelle spanische Pendant zu Weihnachten am 5. Januar. Stelle dir Weihnachtsstimmung und -dekorationen bei über 20 Grad und Sonnenschein vor. Es reihen sich Kamele aneinander, Samba-Tänzer, Stelzenläufer und Konfetti schwebt durch die Luft. Das solltest du nicht verpassen!

Falls du im Februar vor Ort bist, musst du einfach zum Karneval gehen. Er wird als bester Karneval auf der ganzen Welt angesehen – abgesehen von seinem großen Bruder in Rio natürlich. Das ist ein großes Event für die Einheimischen, mit mehrtägigen Paraden, Partys und Shows. Wundere dich nicht, falls du als Frauen verkleidete Männer in High Heels siehst. Das ist Tradition! Natürlich gibt es auch eine Karnevalskönigin und die teilnehmenden Mädels beginnen Monate vor der Show mit dem Training, da das Kleid für die Show so groß und schwer ist.

Wenn du es lieber etwas weniger verrückt magst, dann komme zu einer der Romerías. Diese sind die ältesten und wichtigsten Feste der Kanarischen Inseln. Damals wurden diese Erntefeste einem Heiligen gewidmet, heute kannst du sogar immer noch Wagen voller Essen und Wein, traditionell bunt gekleidete Inselbewohner, Musiker, Tänzer und viele Tiere sehen. Das ganze Jahr über finden Romerías statt. In unserem Blog-Artikel findest du alle Termine und Details.

Im Sommer gibt es viele Fiestas. Fiestas del Carmen sind bekannt für die Feuerwerke über dem Meer und sie sind eine besonders beliebte Touristenattraktion.

Möchtest du nach den ganzen Festen ein bisschen klassische Kultur erleben? Dann besuche das dramatische Auditorium. Das Gebäude wurde von Santiago Calatrava entworfen und Teneriffas Symphonie-Orchester hält dort regelmäßig Konzerte, Opern, Musicals und andere Auftritte – und das alles zu einem Bruchteil des Preises verglichen mit anderen europäischen Veranstaltungsorten.

Wähle dein persönliches Wunschklima auf nur einer Insel

<